IPS-INTER PRESS SERVICE NACHRICHTENAGENTUR - Die Welt anders sehen Partner Archivsuche Newsletter Buch-Tipps Bildergalerie Links Impressum
WELTBLICK Online VOICES OF THE SOUTH ON GLOBALIZATION
contact@ipsnews.de Home Über uns Interviews Videos Blog NEWS Nach Regionen Nach Themen Zur Umwelt Vereinte Nationen RSS Registrieren LogIn

 

 











Umwelt

KUBA: Mit der Zuckerindustrie ins Biostromzeitalter
Von Patricia Grogg – Mit Bildern Havanna, 30. September (IPS) – Die kubanische Zuckerindustrie soll zur Hauptquelle von sauberem Strom in dem Karibikstaat werden. Ein Programm zur Entwicklung erneuerbarer Energien zielt darauf ab, das Land von importierten fossilen Brennstoffen unabhängiger zu machen und die Umwelt zu schonen.
AFRIKA: Mit geballter Kraft in die Klimagespräche
Von Monde Kingsley Nfor – Mit Bild Yaounde, 30. September (IPS) – Im Vorfeld der nächsten Klimagespräche der Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention im Dezember in Lima und 2015 in Paris wollen staatliche und nichtstaatliche Akteure Afrikas die Zeit für den Aufbau strategischer Partnerschaften nutzen. Ziel ist es, eine gemeinsame Front aufzubauen, um den regionalen Einfluss in den Verhandlungen zu erhöhen.
WASSER: Eine Frage der Existenz – Mangel und Krisen voraus
Von Amantha Perera – Mit Bild Stockholm, 29. September (IPS) – Ein Geschenk der Natur oder ein wertvoller Rohstoff? Ein Menschenrecht oder Luxus für eine privilegierte Minderheit? Wird künftig hauptsächlich der Agrarsektor oder die Industrie das kostbare Nass verbrauchen? Ganz gleich, welche Antworten auf solche Fragen gefunden werden – fest steht bereits, dass der Umgang mit Wasser im nächsten Jahrzehnt eines der wichtigsten Entwicklungsthemen sein wird.
CÔTE D'IVOIRE: Krieg den Plastiktüten – Doch Verbraucher tun sich schwer mit Verbot
Von Marc-André Boisvert – Mit Bild Abidjan, Côte d’Ivoire, 29. September (IPS) – Im Zentrum von Abidjan, der Wirtschaftsmetropole von Côte d’Ivoire, gibt es einen Supermarkt, der mit einem 'grünen Schalter' einen Beitrag zum Umweltschutz leisten will: Hier sollen Kunden, die ihre eigenen Einkaufsbeutel mitbringen, ihre Einkäufe bezahlen. Doch während sich vor den anderen Kassen lange Schlange bilden, herrscht dort, wo keine Plastiktüten ausgegeben werden, gähnende Leere.
MONGOLEI: Müll zu Gold – Recycling-Initiative will neue Arbeitsplätze schaffen
Von Jonathan Rozen – Mit Bild Ulan Bator, 26. September (IPS) – Die Mongolin Ulziikhutag Jigjid gehört zu einer kleinen Gruppe, die im Bezirk Khan-Uul am Rande der Hauptstadt Ulan Bator Besen, Stühle, Behälter und andere Gegenstände aus gebrauchten Getränkepackungen herstellt. "Frühmorgens sammeln wir Abfälle auf den Straßen und machen uns dann ans Werk", sagt die 49-Jährige. Um 16 Uhr geht Jigjid dann zur Arbeit in die Fleischfabrik.
KLIMA: 'Plattform für Konzerne' – Neue Globale Allianz für klimasmarte Landwirtschaft in der Kritik
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 24. September (IPS) – Am Rande des massiv beworbenen UN-Klimagipfels hat die neu gebildete Globale Allianz für klimasmarte Landwirtschaft Pläne bekannt gegeben, rund 500 Millionen Bauern weltweit vor den Folgen des Klimawandels zu schützen und "aktiv zu einem nachhaltigen und fairen Anstieg der Agrarproduktion und Einkommen beizutragen".
LATEINAMERIKA: Umstrittene Biodiversitäts-Offsets in der Region auf dem Vormarsch
Von Emilio Godoy – Mit Bildern Mexiko-Stadt, 23. September (IPS) – In lateinamerikanischen Ländern freunden sich immer mehr Regierungen mit dem Gedanken an, durch Infrastrukturprojekte und extraktive Industrien an einem bestimmten Ort angerichtete Umweltschäden durch Ausgleichsmaßnahmen an einem anderen Ort zu kompensieren. Den Gegnern zufolge führt das als Ausgleichsmechanismus beworbene Instrument vor allem zur weiteren Kommerzialisierung und Zerstörung von Ökosystemen und Habitaten.
KLIMA: Ein Gipfel, der zum Handeln führen soll
Ein Gastbeitrag von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon New York, 19. September (IPS) – Am 23. September habe ich die Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Finanzen und Zivilgesellschaft zum Klimagipfel nach New York geladen, damit sie der Welt zeigen, was sie gegen den Klimawandel unternehmen und wie sie dafür sorgen wollen, dass bei den Klimagesprächen im Dezember nächsten Jahres in Paris ein substanzielles universelles neues Abkommen herauskommt.
KLIMA: Die Klimakonferenz - Inszenierte Parade oder Reality Show?
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 18. September (IPS) – UN-Generalsekretär Ban Ki-moon drängt die mehr als 120 politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträger, die auf dem Klimagipfel am 23. September in New York erwartet werden, zu bedeutsamen und substanziellen Zugeständnissen. Es gelte die Voraussetzungen dafür zu schaffen, "dass die Welt einen Pfad einschlagen kann, der die globale Erwärmung begrenzt".
INDIEN: Wettervorhersagen speziell für Fischer – 'Radio Monsun' hilft beim Katastrophenschutz
Von Malini Shankar - Mit Bild Nagapattinam, 5. September (IPS) – In Südindien leben mehr als eine Million Fischer. Dort haben Maßnahmen zur Katastrophenvorsorge die Lebensbedingungen verarmter Dorfgemeinschaften erheblich verbessert.
PAZIFIKINSELSTAATEN: Umgeben vom Meer – Doch Wasserversorgung ist ein Problem
Von Catherine Wilson - Mit Bild Lotofaga, Samoa, 3. September (IPS) – Die pazifischen Inselstaaten sind zwar vom größten Weltmeer umgeben, und doch ist nicht immer ausreichend Wasser vorhanden. Inadäquate Trinkwasserquellen, Infrastrukturdefizite und der Klimawandel sind nur einige Faktoren, die vor allem die Dörfer dürsten lassen.
MEXIKO: Europäischen Windparkbetreibern Verstöße gegen OECD-Leitlinien vorgeworfen
Von Emilio Godoy – Mit Bild Mexiko-Stadt, 2. September (IPS) – Im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca sind vier Windparks, die mit europäischem Kapital gebaut und betrieben werden, in die Kritik geraten. Die Projekte verstoßen nach Ansicht von Aktivisten gegen die Leitsätze der Organisation für Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).
CHILE: Staudammprojekt am Rio Cuervo – Patagonien bereitet sich auf neue Proteste vor
Von Marianela Jarroud – Mit Bild Coyhaique, Chile, 28. August (IPS) – Nachdem die Bevölkerung der südchilenischen Region Patagonien nach fast zehnjährigen Protesten den Bau des HidroAysén-Wasserkraftwerks mit fünf großen Dämmen verhindert hat, sieht sich die unberührte Natur der Region nun mit einem weiteren Projekt konfrontiert: Diesmal sollen die Flüsse Cuervo, Blanco und Cóndor gestaut werden, um den wachsenden Strombedarf des südamerikanischen Landes zu decken.
UMWELT: Australiens 'Great Barrier Reef' in Gefahr – Fünf Millionen Tonnen Baggergut sollen ins Meer gekippt werden
Von Stephen Leahy - Mit Bildern Uxbridge, Kanada, 27. August (IPS) – Um das vor der Nordostküste Australiens gelegene 'Great Barrier Reef' zu retten, das sich in einem ständigen Niedergang befindet, bedarf es einem neuen Bericht zufolge umfangreicher Schutzvorkehrungen.
UN: Klimaflüchtlinge kein Thema auf nächster Konferenz zu den kleinen Inselentwicklungsländern
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 27. August (IPS) – Im September findet auf Samoa eine internationale Konferenz zu den kleinen Inselentwicklungsstaaten (SIDS) statt. Doch das politisch brisante Thema der 'Klimaflüchtlinge' wird dort nicht zur Sprache kommen. So findet sich der Vorschlag, eine neue Kategorie von Umweltflüchtlingen zu schaffen, die durch den Anstieg des Meeres ihre Heimat verlieren, nicht in der Abschlusserklärung, wie ein Diplomat aus den SIDS gegenüber IPS erklärte.
BIOTECHNOLOGIE: Zulassung von Genbäumen in USA und Brasilien in greifbarer Nähe
Von Carey L. Biron – Mit Bild Washington, 25. August (IPS) – Die USA und Brasilien sind in die letzte Phase der Verhandlungen getreten, die zur Genehmigung der kommerziellen Nutzung genetisch manipulierter Eukalyptusbäume in beiden Ländern führen könnten. Das wäre weltweit die erste Zulassung ihrer Art.
CHILE: Mit Solarkraft zur autonomen Energieregion
Von Marianela Jarroud – Mit Bildern Coyhaique, Chile, 12. August (IPS) – Im patagonischen Aysén müssen die Menschen doppelt so viel Geld für Strom bezahlen wie im Rest des Landes. Schuld sind sie zum Teil selbst: Sie kochen und heizen fast zwölf Monate im Jahr mit Feuerholz. Coyhaique, die Hauptstadt der Region Aysén, ist daher die Stadt mit der höchsten Luftverschmutzung Chiles.
JAMAIKA: 'Intelligente' Bautechnologie für Slums – Häuser sollen Naturkatastrophen besser standhalten können
Von Jewel Fraser – Mit Bild Port of Spain, 11. August (IPS) – Gebäude gehören zu den größten Rohstoffkonsumenten auf unserer Erde. Wie die Nachhaltigkeitsinitiative für Gebäude und Klima (SBCI) des Weltumweltprogramms UNEP festgestellt hat, verbrauchen Häuser etwa 40 Prozent der globalen Energie und 25 Prozent des gesamten Wassers. Außerdem verursachen sie ungefähr ein Drittel aller Schadstoffemissionen.
UMWELT: Kriegerinnen der Natur – Frauen nehmen den Umweltschutz in die eigene Hand
Von Amantha Perera – Mit Bildern Bali, 8. August (IPS) – Die indonesische Umweltschützerin Aleta Baun, in ihrem Dorf als Mama Aleta bekannt, hat eine Vorliebe für einen ganz bestimmten Schal, den sie sich um den Kopf schlingt. Er vereinigt die Farbabstufungen, die in den Wäldern ihres Volkes der Mollo in Westtimor, einem Teil der indonesischen Provinz East Nusa Tenggara, zu finden sind.
ANTIGUA UND BARBUDA: Geplante Ölraffinerie in der Kritik – Experten drängen zu Differenzierung
Von Desmond Brown - Mit Bild St. John's, Antigua und Barbuda, 29. Juli (IPS) – Auf Antigua und Barbuda haben Äußerungen des venezolanischen Botschafters über Pläne, eine größere Rohölraffinerie auf der 280 Quadratkilometer großen Insel Antigua zu bauen, bei Experten die Alarmglocken schrillen lassen. Sie fordern die Regierung auf, lieber verstärkt in erneuerbare Energien zu investieren, um die Abhängigkeit von den fossilen Brennstoffen zu verringern.
KAMERUN: Meer ertränkt Tourismus
Von Monde Kingsley Nfor Kribi, Kamerun, 25. Juli (IPS) - Pierre Zambo ist Manager eines Hotels in Kribi, einer Stadt in der kamerunischen Südregion am Golf von Guinea. Einst fanden sich in seinem Haus etwa 100 Gäste die Woche ein. "jetzt können wir schon froh sein, wenn 50 kommen", meint er. Die 50.000 Einwohner von Kribi leben von der Landwirtschaft, vom Fischfang und Tourismus.
KLIMA: Waldrechte für lokale Gemeinschaften als Waffe gegen Erderwärmung
Von Carey L. Biron – Mit Bild Washington, 24. Juli (IPS) – Überall dort, wo lokale Gemeinschaften mit Waldrechten ausgestattet sind, ist die Entwaldungsrate deutlich niedriger als dort, wo der Schutz des Baumbestands von staatlichen oder privaten Stellen kontrolliert wird. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, die die Stärkung der Waldrechte lokaler Gemeinschaften als wichtige Waffe im Kampf gegen den Klimawandel bewirbt.
LIBANON: Dürre verschärft Flüchtlingskrise
Von Mona Alami Beirut, 23. Juli (IPS) – Im Libanon gefährdet eine schwere Dürre die Ernährungssicherheit der ärmeren Bevölkerungsgruppen einschließlich der mehr als eine Million Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien.
ENTWICKLUNG: Katastrophen vernichten Armutsbekämpfungserfolge – Verbindliches CO2-Reduktionsziel für Post-MDG-Agenda gefordert
Von Stephen Leahy – Mit Bild Uxbridge, Kanada, 23. Juli (IPS) – Im Kampf gegen Hunger und extreme Armut steht die Menschheit auf verlorenem Posten, wenn sie sich nicht auf ein konkretes CO2-Reduktionsziel festlegt. Darauf haben Entwicklungs- und Klimaexperten hingewiesen, die an den Verhandlungen über die künftigen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) beteiligt waren.
INDIEN: Dornige Zeiten für die Rosenindustrie– Hohe Lizenzgebühren für europäische Züchter belasten Branche
Von Keya Acharya – Mit Bild Bangalore, 22. Juli (IPS) – Sorgsam gehegte Rosenpflanzen, die in säuberlich gezogenen Reihen gepflanzt, tröpfchenweise bewässert und von kleinen Sprinklern befeuchtet werden, wachsen nahe Bangalore in klimatisierten Gewächshäusern. Die hohen Glaskuppeln werden regelmäßig zur Belüftung geöffnet. Jedes Jahr werden von der südindischen Stadt aus etwa zehn Millionen Schnittrosen in alle Welt exportiert.
MEXIKO: Bauern gegen Genbohnen
Von Emilio Godoy – Mit Bildern Mexiko-Stadt, 16. Juli (IPS) – Manuel Alvarado gehört zu einer Mehrheit mexikanischer Bauern, die keine Notwendigkeit für die Einführung genmodifizierter Bohnen sehen. Tatsächlich wurden in dem lateinamerikanischen Land noch nie so viele Bohnen produziert wie heute.
NAHOST: Terrassengärten im Westjordanland trotz Welterbe-Status in Gefahr – Israels Sperrwall soll durch Gebiet von Battir führen
Von Ido Liven Battir, Westjordanland, 16. Juli (IPS) – Kaum hat die Weltkulturorganisation die historischen Terrassengärten der palästinensischen Ortschaft Battir im Westjordanland zum Welterbe erklärt, ist Gefahr in Verzug. So soll hier, inmitten der malerischen Landschaft, das neue Teilstück des israelischen Sperrwalls hochgezogen werden.
ENTWICKLUNG: Der friedliche Übergang vom Nuklear- ins Solarzeitalter
Ein Kommentar von Hazel Henderson* - Mit Bild In diesem Kommentar schreibt Hazel Henderson, Zukunftsforscherin und Expertin für alternative Ökonomien, wie die systematischen Zusammenbrüche in unserer heutigen Zeit alten und neuen Plänen von Futuristen und Weltbürgern zum Durchbruch verhelfen könnten.
NICARAGUA: Hungertragödie im Anmarsch
Von José Adán Silva – Mit Bild Managua, 14. Juli (IPS) – In Nicaragua bahnt sich eine Hungerkrise an. Das zweitärmste Land Lateinamerikas, das zudem zu den zehn Ländern der Welt gehört, die am anfälligsten für die Folgen des Klimawandels sind, leidet unter den Auswirkungen des ENSO-Klimaphänomens, das dem zentralamerikanischen Land mitten in der Regenzeit eine Dürre beschert hat.
GHANA: Sheabutter sichert Frauen Lebensunterhalt – Doch Holzkohleproduktion gefährdet Baumbestand
Von Albert Oppong-Ansah – Mit Bild Tamale, Ghana, 14. Juli (IPS) – Der Karité- oder Sheabutterbaum, dessen Früchte in der Schokoladen- und Kosmetikherstellung verwendet werden, bietet Frauen in mehreren Regionen Ghanas eine wichtige Einnahmequelle. Das Überleben der Spezies ist aber gefährdet, da viele Bäume gefällt und zu Holzkohle verarbeitet werden.
ENTWICKLUNG: Ärmste Länder wollen in Post-2015-Agenda besonders berücksichtigt werden
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 9. Juli (IPS) – Die 48 ärmsten Länder der Welt wollen integraler Bestandteil der neuen Entwicklungsagenda werden. So müssten die Post-2015 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) stärker auf sie zugeschnitten sein, als dies bei den Millenniumsentwicklungszielen (MDGs), der Fall gewesen sei.
COSTA RICA: 'Grüne Gerechtigkeit' - Umwelttribunal zum Schutz der Artenvielfalt
Von Diego Arguedas Ortiz – Mit Bild Puntarenas, Costa Rica, 4. Juli (IPS) – Der Biologe Juan Sánchez lenkt einen Geländewagen über eine staubige Straße im Südosten Costa Ricas. Mit Juristen und Umweltexperten ist er zu einem Gehöft unterwegs, dessen Besitzer einen Mangrovenwald zerstört haben soll. Sánchez arbeitet für das Umwelttribunal TAA, das in dem zentralamerikanischen Land über die Einhaltung der Naturschutzgesetze wacht.
UMWELT: US-Sanktionen gegen Mosambik gefordert – Regierung der Komplizenschaft mit Wilderern bezichtigt
Von Carey L. Biron – Mit Bild Washington, 4. Juli (IPS) – Umweltschützer in den USA haben Präsident Barack Obama aufgefordert, Handelssanktionen gegen Mozambik zu verhängen. Sie werfen den Behörden des südostafrikanischen Landes vor, die Jagd auf Elefanten und Nashörner im Süden des Kontinents zu begünstigen.
INDONESIEN: Höchste Entwaldungsrate nach Brasilien – Bislang kein Thema für die Präsidentschaftskandidaten
Von Sandra Siagian– Mit Bild Jakarta, 3. Juli (IPS) – Die drittgrößte Demokratie der Welt bereitet sich derzeit auf die Präsidentschaftswahlen am 9. Juli vor. Aus klimapolitischer Sicht kein Anlass zur Freude, wie Umweltschützer meinen. Denn keiner der Kandidaten hat sich bisher den Kampf gegen den Klimawandel und dessen Folgen auf seine Fahnen geschrieben.
Nord-Sued-Forum e.V. - Global Cooperation Council
 
TOWARD A NUCLEAR FREE WORLD|News Network of Global Cooperation Council and IDN-InDepthNews.Net
 
Corporate Social Responsibility
 
Elektronische Zeitung Schattenblick
 
AHA / Alle helfen den Alten e.V.
Niemand kümmert sich
um arme alte Menschen
in der Dritten Welt, Aha tut es. Nachdrücklich!
Machen Sie mit. Die oldies sind Ihnen sehr dankbar.
 
Europa-Haus MARIENBERG
 
Magazin zur Entwicklungspolitik
Das Magazin wird vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung herausgegeben
 
GLOBALOM MEDIA Information – Communication – Publishing Agency
 
Welthungerhilfe
Die Welthungerhilfe leistet Hilfe aus einer Hand: von der schnellen Nothilfe nach einer Katastrophe bis zu langfristigen Projekten mit einheimischen Partnern.
 
VENRO
 
Friedricht Ebert Stiftung
Die Friedrich- Ebert- Stiftung (FES) wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet
 
SEF
Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) ist eine überparteiliche und gemeinnützige Einrichtung, die 1986 auf Initiative von Willy Brandt unter der Mitwirkung des damaligen Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau gegründet wurde.