letzte Aktualisierung: 19.09.2014 19:08:40
IPS-INTER PRESS SERVICE NACHRICHTENAGENTUR - Die Welt anders sehen Partner Archivsuche Newsletter Buch-Tipps Bildergalerie Links Impressum
WELTBLICK Online VOICES OF THE SOUTH ON GLOBALIZATION
contact@ipsnews.de Home Über uns Interviews Videos Blog NEWS Nach Regionen Nach Themen Zur Umwelt Vereinte Nationen RSS Registrieren LogIn

   Global Karibik Lateinamerika Nordamerika Europa Asien & Pazifik Nahost & Maghreb Afrika Nach Regionen

 











Aktuelle Nachrichten

IRAN: Atomabkommen würde regionalen Einfluss der USA stärken US-Diplomaten sehen in Teheran wichtigen Verbündeter im Kampf gegen ISIS
Von Jim Lobe Washington, 19. September (IPS) Der erfolgreiche Abschluss eines Abkommens über das iranische Atomwaffenprogramm könnte den Einfluss der USA auf den Großraum Nahost signifikant vergrößern, geht aus einem Bericht hervor, der von 31 ehemaligen außenpolitischen Strategen der US-Regierung und regionalen Experten unterzeichnet wurde.
UGANDA: Schönheitswettbewerb wirbt für Landwirtschaft Vor allem junge Frauen angesprochen
Von Amy Fallon Mit Bildern Kampala, 19. September (IPS) Trotz ihrer Teilnahme am Schönheitswettbewerb zur 'Miss Uganda' ist Fiona Nassaka vor allem eines: Bäuerin. "Du pflanzt deinen eigenen Salat, lieferst ihn später an einen Supermarkt wie 'Capital Shoppers' und bekommst am Ende des Monats dein Geld", sagt die 24-Jährige. "Wenn du als junger Mensch mit deiner Hände Arbeit Geld verdienst, dann erfüllt dich das mit Stolz."
KLIMA: Ein Gipfel, der zum Handeln führen soll
Ein Gastbeitrag von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon New York, 19. September (IPS) Am 23. September habe ich die Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Finanzen und Zivilgesellschaft zum Klimagipfel nach New York geladen, damit sie der Welt zeigen, was sie gegen den Klimawandel unternehmen und wie sie dafür sorgen wollen, dass bei den Klimagesprächen im Dezember nächsten Jahres in Paris ein substanzielles universelles neues Abkommen herauskommt.
KARIBIK: Nachhaltigkeitsinitiative für Korallenriffe lässt Fischer in Barbuda um Existenz bangen
Von Desmond Brown - Mit Bild Codrington, Barbuda, 18. September (IPS) Neue Regelungen zum nachhaltigen Umgang mit den Küstengewässern der Karibikinsel Barbuda haben die dortigen Fischer in Alarmbereitschaft versetzt. Sie fürchten um ihren Lebensunterhalt und klagen über den Mangel an alternativen Verdienstmöglichkeiten.
UN: Ehrgeiziger Wiederaufbauplan für den Gazastreifen
Von Mel Frykberg Mit Bildern Ramallah, Westjordanland, 18. September (IPS) Das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) hat einen ehrgeizigen Wiederaufbauplan für den Gazastreifen entworfen, der in einem 50-tägigen Krieg zwischen Hamas und Israel dem Erdboden gleichgemacht wurde.
KLIMA: Die Klimakonferenz - Inszenierte Parade oder Reality Show?
Von Thalif Deen Mit Bild New York, 18. September (IPS) UN-Generalsekretär Ban Ki-moon drängt die mehr als 120 politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträger, die auf dem Klimagipfel am 23. September in New York erwartet werden, zu bedeutsamen und substanziellen Zugeständnissen. Es gelte die Voraussetzungen dafür zu schaffen, "dass die Welt einen Pfad einschlagen kann, der die globale Erwärmung begrenzt".
EL SALVADOR: Weltbank-Tribunal entscheidet in Konflikt mit australischem Multi
Von Carey L. Biron Washington, 17. September (IPS) Im langjährigen und verfahrenen Streit zwischen einem transnationalen Bergbaukonzern und der Regierung von El Salvador ist in Washington die letzte Runde von Anhörungen vor dem Internationalen Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (ICSID) der Weltbankgruppe angelaufen.
AFGHANISTAN: Zurück zum 'Punkt Null' Migranten werden massenweise aus dem Iran abgeschoben
Von Karlos Zurutuza - Mit Bildern Zaranj, Afghanistan, 17. September (IPS) "Natürlich habe ich Angst, aber was könnte ich sonst tun?" fragt Ahmed, ein Mann mittleren Alters, der auf einem Teppich in einem Hotel im Süden von Afghanistan hockt. Er will in den Iran, hat aber noch keine Vorstellung, wie und wann er über die Grenze kommen kann.
ABRÜSTUNG: UN-Bericht warnt vor humanitären Versorgungslücken im Fall einer Atombombenexplosion
Von Jamshed Baruah Mit Bild Berlin, 17. September (IPS/IDN*) Etwa 70 Jahre nach den Atombombenanschlag auf Hiroshima und Nagasaki wird die Menschheit nach neuen Zahlen des UN-Büros für Abrüstungsfragen (UNODA) von 22.000 Atomwaffen bedroht. Die Zahl der bisher durchgeführten Atomtests gibt die Organisation mit mehr als 2.000 an. Dabei wäre die Welt schon im Fall einer kleineren Detonation, geschweige denn im Fall eines richtigen Atomkriegs, gar nicht in der Lage, angemessen zu reagieren.
KOMMENTAR: Krieg und Medienpropaganda eine Absage erteilen
Von Mairead Maguire Mit Bild In diesem Kommentar verurteilt die nordirische Friedensaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin von 1976, Mairead Maguire, den NATO-Beschluss, eine schnelle Eingreiftruppe im Baltikum einzurichten. Die Welt brauche keine weiteren Waffen, sondern kühle Köpfe und weise Menschen, schreibt sie in ihrem Plädoyer gegen Militarismus und Gewalt.
Nord-Sued-Forum e.V. - Global Cooperation Council
 
TOWARD A NUCLEAR FREE WORLD|News Network of Global Cooperation Council and IDN-InDepthNews.Net
 
Corporate Social Responsibility
 
Elektronische Zeitung Schattenblick
 
AHA / Alle helfen den Alten e.V.
Niemand kümmert sich
um arme alte Menschen
in der Dritten Welt, Aha tut es. Nachdrücklich!
Machen Sie mit. Die oldies sind Ihnen sehr dankbar.
 
Europa-Haus MARIENBERG
 
Magazin zur Entwicklungspolitik
Das Magazin wird vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung herausgegeben
 
GLOBALOM MEDIA Information – Communication – Publishing Agency
 
Welthungerhilfe
Die Welthungerhilfe leistet Hilfe aus einer Hand: von der schnellen Nothilfe nach einer Katastrophe bis zu langfristigen Projekten mit einheimischen Partnern.
 
VENRO
 
Friedricht Ebert Stiftung
Die Friedrich- Ebert- Stiftung (FES) wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet
 
SEF
Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) ist eine überparteiliche und gemeinnützige Einrichtung, die 1986 auf Initiative von Willy Brandt unter der Mitwirkung des damaligen Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau gegründet wurde.