letzte Aktualisierung: 02.09.2014 15:37:14
IPS-INTER PRESS SERVICE NACHRICHTENAGENTUR - Die Welt anders sehen Partner Archivsuche Newsletter Buch-Tipps Bildergalerie Links Impressum
WELTBLICK Online VOICES OF THE SOUTH ON GLOBALIZATION
contact@ipsnews.de Home Über uns Interviews Videos Blog NEWS Nach Regionen Nach Themen Zur Umwelt Vereinte Nationen RSS Registrieren LogIn

   Wirtschaft & Finanzen Arbeit Vermischtes Verkehr Bedrohte Völker Ureinwohner Umwelt Religion Reisen & Tourismus Medien & Kommunikation Minderheiten Menschenrechte Politik Kultur & Gesellschaft Auf- und Abrüstung Gesundheit Frauen Entwicklung Erziehung & Bildung Bevölkerung & Migration Kinder Wissenschaft & Technologie Nach Themen

 

 











Aktuelle Nachrichten

MEXIKO: Europäischen Windparkbetreibern Verstöße gegen OECD-Leitlinien vorgeworfen
Von Emilio Godoy Mit Bild Mexiko-Stadt, 2. September (IPS) Im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca sind vier Windparks, die mit europäischem Kapital gebaut und betrieben werden, in die Kritik geraten. Die Projekte verstoßen nach Ansicht von Aktivisten gegen die Leitsätze der Organisation für Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).
SÜDSUDAN: Hip-Hop-Musiker werben für Versöhnung und Frieden durch Landwirtschaft
Von Adam Bemma - Mit Bild Juba, 2. September (IPS) "Was hilft es, wenn Kinder vor Hunger weinen und die Menschen sterben? Tränen sind überflüssig, wenn die Möglichkeit besteht, den Boden zu beackern", singt die Reggae-Band 'Jay Family' aus Juba, der Hauptstadt des Südsudans. Und auf Englisch reimt sich das sogar.
ARABISCHE WELT: Höchste HIV-Infektionsrate der Welt
Von Mona Alami Beirut, 2. September (IPS) In der arabischen Welt ist HIV/Aids trotz der generell verbuchten internationalen Erfolge gegen die Immunschwächekrankheit weiter auf dem Vormarsch. Es gibt zahlreiche Faktoren, die den Trend begünstigen. Dazu zählen politische Unruhen und Konflikte ebenso wie Armut, mangelnde Aufklärung, Tabuisierung und Diskriminierung.
ABRÜSTUNG: Atomtestverbot praktisch durchgesetzt Doch wo bleibt ein Atomwaffenverbot?
Von Thalif Deen Mit Bild New York, 1. September (IPS) - UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat den Internationalen Tag gegen Atomtests am 29. August genutzt, um auf die globale Bedrohung durch insgesamt 17.000 atomare Sprengköpfe hinzuweisen. Anstatt atomar abzurüsten verfolgten die Atomwaffenstaaten finanziell gesicherte und weitreichende Pläne, die bestehenden Arsenale zu modernisieren.
GAMBIA: Freiraum für Demokratie im Vorfeld der Wahlen 2016 schwindet
Von Saikou Jammeh - Mit Bild Banjul, 1. September (IPS) Zwei Jahre vor den nächsten Präsidentschaftswahlen in Gambia, bei denen Staatschef Yahya Jammeh zum fünften Mal eine fünfjährige Amtszeit anstrebt, sind binnen acht Monaten mehr als ein Dutzend Oppositionelle verhaftet und vor Gericht gestellt worden.
SRI LANKA: Mit Eigeninitiative aus der Armut Lage im Norden weiterhin schwierig
Von Amantha Perera Mit Bild Oddusuddan, Sri Lanka, 1. September Im Norden Sri Lankas, tief im ehemaligen Konfliktgebiet, befindet sich das kleine Dorf Oddusuddan. Hier sind die dunklen und satten Böden, die bei Hautkontakt einen bronzenen Farbton hinterlassen, für die Landwirtschaft bestens geeignet. Doch bedarf es für die Existenzsicherung mehr als gute Agrarflächen.
FINANZEN: Weltbank-Reformvorschläge für Doing-Business-Bericht in der Kritik
Von Carey L. Biron Mit Bild Washington, 29. August (IPS) Zivilgesellschaftliche Organisationen (CSOs) aus verschiedenen Teilen der Welt haben Kritik an den bisherigen Vorschlägen zur Reform des alljährlichen Weltbank-Berichts 'Doing Business' geübt. Ihrer Meinung nach gehen die bisher bekannt gewordenen Änderungspläne nicht weit genug.
BANGLADESCH: Junge Mädchen wollen Rechte
Von Naimul Haq - Mit Bild Rangpur, Bangladesch, 29. August (IPS) Bis vor fünf Jahren führte die heute 16-jährige Shima Aktar aus dem Bezirk Rangpur in Bangladesch ein ganz normales Leben. Doch als ihr Vater entschied, sie von der Schule zu nehmen und im Sinne des islamischen Gebots der Geschlechtertrennung ('Pardah') zu erziehen, wurde alles anders.
AFRIKA: Neue Immunitätsregelung soll Staatschefs bei Prozessen vor Regionalgericht schützen Menschenrechtsaktivisten protestieren
Von Miriam Gathigah - Mit Bild Nairobi, 29. August (IPS) Mary Wacu lebte zehn Jahre in der kenianischen Provinz Rift Valley, als nach den Wahlen 2007/2008 im ganzen Land eine Welle der Gewalt ausbrach. "Mein Mann wurde durch einen Giftpfeil getötet, meine Kinder wurden totgeschlagen", erzählt sie. "Alles wurde niedergebrannt, und ich selbst entkam mit knapper Not dem Tod."
CHILE: Staudammprojekt am Rio Cuervo Patagonien bereitet sich auf neue Proteste vor
Von Marianela Jarroud Mit Bild Coyhaique, Chile, 28. August (IPS) Nachdem die Bevölkerung der südchilenischen Region Patagonien nach fast zehnjährigen Protesten den Bau des HidroAysén-Wasserkraftwerks mit fünf großen Dämmen verhindert hat, sieht sich die unberührte Natur der Region nun mit einem weiteren Projekt konfrontiert: Diesmal sollen die Flüsse Cuervo, Blanco und Cóndor gestaut werden, um den wachsenden Strombedarf des südamerikanischen Landes zu decken.
Nord-Sued-Forum e.V. - Global Cooperation Council
 
TOWARD A NUCLEAR FREE WORLD|News Network of Global Cooperation Council and IDN-InDepthNews.Net
 
Corporate Social Responsibility
 
Elektronische Zeitung Schattenblick
 
AHA / Alle helfen den Alten e.V.
Niemand kümmert sich
um arme alte Menschen
in der Dritten Welt, Aha tut es. Nachdrücklich!
Machen Sie mit. Die oldies sind Ihnen sehr dankbar.
 
Europa-Haus MARIENBERG
 
Magazin zur Entwicklungspolitik
Das Magazin wird vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung herausgegeben
 
GLOBALOM MEDIA Information – Communication – Publishing Agency
 
Welthungerhilfe
Die Welthungerhilfe leistet Hilfe aus einer Hand: von der schnellen Nothilfe nach einer Katastrophe bis zu langfristigen Projekten mit einheimischen Partnern.
 
VENRO
 
Friedricht Ebert Stiftung
Die Friedrich- Ebert- Stiftung (FES) wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet
 
SEF
Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) ist eine überparteiliche und gemeinnützige Einrichtung, die 1986 auf Initiative von Willy Brandt unter der Mitwirkung des damaligen Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau gegründet wurde.