letzte Aktualisierung: 22.10.2014 20:16:06
IPS-INTER PRESS SERVICE NACHRICHTENAGENTUR - Die Welt anders sehen Partner Archivsuche Newsletter Buch-Tipps Bildergalerie Links Impressum
WELTBLICK Online VOICES OF THE SOUTH ON GLOBALIZATION
contact@ipsnews.de Home Über uns Interviews Videos Blog NEWS Nach Regionen Nach Themen Zur Umwelt Vereinte Nationen RSS Registrieren LogIn

   Wirtschaft & Finanzen Arbeit Vermischtes Verkehr Bedrohte Völker Ureinwohner Umwelt Religion Reisen & Tourismus Medien & Kommunikation Minderheiten Menschenrechte Politik Kultur & Gesellschaft Auf- und Abrüstung Gesundheit Frauen Entwicklung Erziehung & Bildung Bevölkerung & Migration Kinder Wissenschaft & Technologie Nach Themen

 

 











Aktuelle Nachrichten

KARIBIK: Wenn Hilfseinsätze neue Probleme verursachen Trinidad und Tobago für 'grünen' Katastrophenschutz
Von Jewel Fraser Mit Bild Port of Spain, Trinidad, 22. Oktober (IPS) Hilfseinsätze bei Naturkatastrophen können unabsichtlich die Probleme verschärfen, die durch den Klimawandel hervorgerufen worden sind. Darauf haben mehrere neue Studien hingewiesen.
WESTAFRIKA: Ebola-Ausbruch verschärft Ernährungskrise
Von Thalif Deen Mit Bild New York, 22. Oktober (IPS) In den drei westafrikanischen Staaten, in denen der Ausbruch des Ebola-Virus bisher mehr als 4.500 Menschenleben gekostet hat, zeichnet sich die Gefahr einer Hungerkrise ab. Die Epidemie trifft mit Guinea, Liberia und Sierra Leone Länder, die seit langem durch Armut und Unterversorgung geschwächt sind.
PAKISTAN: Ahmadi-Muslimen bleibt nur die Wahl zwischen Exil oder Tod
Von Beena Sarwar - Mit Bild Boston, 22. Oktober (IPS) - Zwei Jahre sind seit der Ermordung seines 26-jährigen Sohnes Saad Farooq vergangen, berichtet Farooq Kahloun, der Vater. Er selbst, sein jüngerer Sohn Nusrat und der Schwiegervater Saads wurden damals schwer verletzt. Nusrat, der zur Hochzeit seines älteren Bruders aus New York nach Pakistan gekommen war, starb später an den Folgen seiner Schussverletzungen.
AFRIKA: Erkennen und handeln - Auf der Suche nach Antworten auf den Klimawandel
Von Xavi Fernández de Castro Mit Bild Nairobi 21. Oktober (IPS) Seit 40 Jahren baut Josephine Kakiyi Mais, Bohnen und Gemüse auf ihrem kleinen Feld in Kwa Vonza im semi-ariden Landkreis Kitui im Osten Kenias an. Heiß ist es hier schon immer gewesen. Doch der Farmerin ist aufgefallen, dass die Niederschläge schwächer und unregelmäßiger werden. Warum das so ist, weiß sie nicht.
NAHOST: Beduinen im Westjordanland droht Massenvertreibung
Von Mel Frykberg Mit Bild Ramallah, Westjordanland, 21. Oktober (IPS) Auf einem Hang längs der Hauptstraße, die Jerusalem mit dem Toten Meer und der alten Stadt Jericho verbindet, befindet sich eine Ansammlung aus Baracken und Zelten. Strom gibt es nicht, und auch der Zugang zu Leitungswasser fehlt, ebenso der Anschluss an die Kanalisation. Hier leben 50 Beduinen seit vielen Jahren von der Hand in den Mund.
KUBA: Wirtschaftsreformen erschließen Zivilgesellschaft kleine Handlungsspielräume
Von Ivet González Mit Bildern Cárdenas, Kuba, 21. Oktober (IPS) Cafés, Immobilienbüros, Taxiunternehmen und andere privatwirtschaftliche Kleinbetriebe und Kooperativen füllen die angeschlagene Wirtschaft Kubas mit neuem Leben. Sie haben den Städten und Dörfern Inseln eines bescheidenen Wohlstands gebracht. Auch die Zivilgesellschaft profitiert.
AFRIKA: Mit der 90-90-90-Formel HIV/Aids ausrotten
Von Miriam Gathigah Mit Bild Nairobi, 20. Oktober (IPS) Nachdem Aids in den vergangenen drei Jahrzehnten Millionen Afrikaner getötet hat, sind Gesundheitsexperten inzwischen überzeugt, die Formel gefunden zu haben, um die Immunschwächekrankheit in den kommenden 15 Jahren zu besiegen.
AUSTRALIEN: Pazifische 'Klimakrieger' blockieren weltgrößten Kohlehafen
Von Lyndal Rowlands Mit Bildern New York, 20. Oktober (IPS) Mikaele Maiava aus Tokalau war einer der 30 Klimaaktivisten aus zwölf pazifischen Inselstaaten und Gebieten, die am 17. Oktober am Protest gegen die australische Kohlenergiepolitik im weltgrößten Kohlehafen Newcastle teilgenommen haben. Man habe Australien daran erinnern wollen, dass es als Teil der pazifischen Familie eine gewisse Verantwortung trage, sagte er im IPS-Gespräch. "Wir können es uns nicht leisten, dass die große Schwester ausschert und alles vernichtet."
MENSCHENRECHTE: UN-Hochkommissariat am Limit Harsche Kritik an Zahlungsmoral der Mitgliedsländer
Von Thalif Deen - Mit Bild New York, 20. Oktober (IPS) - Sechs Wochen nach seinem Amtsantritt als neuer Chef des UN-Menschenrechtshochkommissariats (UNHCHR) hat der Jordanier Zeid Ra'ad al-Hussein heftige Kritik an der Zahlungsmoral der Mitgliedstaaten geübt. Aufgrund der gravierenden finanziellen Engpässe seien die Operationsmöglichkeiten seines Büros erheblich eingeschränkt, obwohl "die Welt von einer Krise in die nächste und noch gefährlichere Krise abrutscht".
ÄTHIOPIEN: Vorreiter in Sachen Klimaschutz und grüner Wirtschaft
Von James Jeffrey Mit Bild Addis Abeba, 17. Oktober (IPS) Das ostafrikanische Land Äthiopien hat sich den Ruf erworben, auf vorbildliche Weise Klimaschutz und Wirtschaftswachstum miteinander in Einklang zu bringen.
Nord-Sued-Forum e.V. - Global Cooperation Council
 
TOWARD A NUCLEAR FREE WORLD|News Network of Global Cooperation Council and IDN-InDepthNews.Net
 
Corporate Social Responsibility
 
Elektronische Zeitung Schattenblick
 
AHA / Alle helfen den Alten e.V.
Niemand kümmert sich
um arme alte Menschen
in der Dritten Welt, Aha tut es. Nachdrücklich!
Machen Sie mit. Die oldies sind Ihnen sehr dankbar.
 
Europa-Haus MARIENBERG
 
Magazin zur Entwicklungspolitik
Das Magazin wird vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung herausgegeben
 
GLOBALOM MEDIA Information – Communication – Publishing Agency
 
Welthungerhilfe
Die Welthungerhilfe leistet Hilfe aus einer Hand: von der schnellen Nothilfe nach einer Katastrophe bis zu langfristigen Projekten mit einheimischen Partnern.
 
VENRO
 
Friedricht Ebert Stiftung
Die Friedrich- Ebert- Stiftung (FES) wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet
 
SEF
Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) ist eine überparteiliche und gemeinnützige Einrichtung, die 1986 auf Initiative von Willy Brandt unter der Mitwirkung des damaligen Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau gegründet wurde.