letzte Aktualisierung: 15.04.2014 15:46:46
IPS-INTER PRESS SERVICE NACHRICHTENAGENTUR - Die Welt anders sehen Partner Archivsuche Newsletter Buch-Tipps Bildergalerie Links Impressum
WELTBLICK Online VOICES OF THE SOUTH ON GLOBALIZATION
contact@ipsnews.de Home Über uns Interviews Videos Blog NEWS Nach Regionen Nach Themen Zur Umwelt Vereinte Nationen RSS Registrieren LogIn
Zehn Jahre UN-Resolution 1325 Corporate Social Responsibility

Ausländische Firmen suchen nach Investitionsmöglichkeiten im strukturschwachen Myanmar | Bild: F.A. Sheikh

An der Säuberung des Quibú-Mündungsgebiets in Kuba

 beteiligen sich auch Kinder – Bild: Jorge Luis Baños/IPS

Kleiner Junge mit der Flagge der Nationalisten in

West-Papua – Bild: Francesco

Pakistanerinnen protestieren gegen Terror und Gewalt

Bild: Irfan Ahmed/IPS

Ein Zug der Tansanisch-Sambischen Eisenbahnbehörde (TAZARA) – Bild: Amy Fallon/IPS

Frauen auf einem Internet-Workshop in Uganda

– Bild: Susan Kinzi/IPS

Noch immer sterben in Nepal viele Kinder an behandelbaren Krankheiten – Bild: Naresh Newar/IPS

.
  Aktuelle Nachrichten

MALAWI: 'Ich werde die Wahl gewinnen' – Staatspräsidentin Joyce Banda im Interview
Von Mabvuto Banda – Mit Bild 15. April (IPS) – Malawis Staatspräsidentin ist zuversichtlich, dass sie aus den Wahlen am 20. Mai als Siegerin hervorgehen wird. "Ja, ich bin davon überzeugt, dass ich gewinnen werde", erklärte sie trotz des Imageverlusts, den sie aufgrund des Korruptionsskandals 'Cashgate' erlitten hat. Von den 100 Millionen US-Dollar, um die der Staat seit 2006 geprellt wurde, verschwanden 30 Millionen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 und somit während ihrer Amtszeit.
RUANDA: Die Angst ist geblieben – Völkermord-Vergewaltigungsopfer traumatisiert
Von Fabíola Ortiz – Mit Bild Kigali, 15. April (IPS) - Claudine Umuhoza gehört zu den 100.000 bis 250.000 Ruanderinnen, die während des Völkermordes an der ethnischen Minderheit der Tutsi vor 20 Jahren vergewaltigt wurden. Außerdem ist sie eine von vielen Frauen ihres Landes, die von ihren Angreifern geschwängert und mit Aids angesteckt wurden. Das Grauen ist zwar inzwischen vorbei, Trauma und Stigmatisierung sind jedoch geblieben.
IRAK: Sunniten gründen vor Wahlen neue Partei – Proteste gegen Verfolgung durch Regierung und schiitische Extremisten
Von Karlos Zurutuza – Mit Bild Erbil, irakische Kurdenregion, 15. April (IPS) – Während noch unsicher ist, ob in dem von Unruhen erschütterten Westen des Iraks überhaupt wie geplant am 30. April Parlamentswahlen abgehalten werden können, haben sich sunnitische Muslime in der neuen Partei 'Karama' (Würde) zusammengeschlossen.
ENTWICKLUNG: Sanitärversorgung für alle bis 2030 – Gipfeltreffen befasst sich mit erfolglosestem aller Entwicklungsziele
Von Michelle Tullo – Mit Bildern Washington, 14. April (IPS) – Die Staats- und Regierungschefs haben auf einem Treffen im Rahmen der Frühjahrstagung von Weltbank und Internationalem Währungsfonds (IWF) vom 11. bis 13. April in Washington über die Möglichkeiten diskutiert, mehr Menschen den Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung zu ermöglichen.
SIMBABWE: Stadtbauern tragen zur Ernährungssicherheit bei – Doch urbane Landwirtschaft verboten
Von Ignatius Banda – Mit Bild Bulawayo, Simbabwe, 14. April (IPS) – Es ist Erntezeit in Simbabwe, und Janet Zondo will auf dem Stück Land, das sie beackert, schnell einen behelfsmäßigen Getreidespeicher bauen. Sie ist keine herkömmliche Bäuerin, die in einer ländlichen Umgebung ihr Feld bestellt, sondern eine von vielen Einwohnern der Wirtschaftsmetropole Bulawayo, die in den dichtbevölkerten Außenbezirken auf Brachen Mais anbauen.
BRASILIEN: Tödliche Sonderschichten vor Fußball-WM
Von Fabiola Ortiz – Mit Bild Rio de Janeiro, 14. April (IPS) – Auf den Baustellen der zwölf Stadien, in denen vom 12. Juni bis zum 13. Juli in Brasilien die FIFA-Fußball-Weltmeisterschaften ausgetragen werden, sind Arbeitstage von bis zu 18 Stunden zurzeit keine Seltenheit. Denn bis zum ersten Anpfiff muss alles fertig sein. Durch den enormen Zeitdruck steigen die Unfall- und Todesrisiken.
GESUNDHEIT: Wirtschaftswachstum fördert Krebs – Weltweiter Anstieg der Neuerkrankungen um 70 Prozent erwartet
Von Kanya D'Almeida – Mit Bild New York, 11. April (IPS) – Der Welt-Krebs-Bericht 2014 zeichnet ein düsteres Bild. In den kommenden 20 Jahren wird ein Anstieg der Zahl der Krebsfälle um etwa 70 Prozent erwartet. Bereits im Jahr 2025 wären demnach um die 25 Millionen Menschen weltweit von der heimtückischen Krankheit betroffen. Nicht nur die Bevölkerung der Industrienationen, sondern auch die Einwohner von Staaten mit niedrigen und mittleren Einkommen, die in jüngster Zeit ein kräftiges Wirtschaftswachstum verzeichnen, sind zunehmend gefährdet.
ÄGYPTEN: Kampf gegen Zeitbombe Hepatitis C – Orale Therapien wecken neue Hoffnung
Von Cam McGrath – Mit Bild Kairo, 11. April (IPS) – Mohamed Ibrahim erfuhr erst von seiner Erkrankung, als er Blut spenden wollte. Die Klinik teilte ihm mit, dass er Antikörper des Hepatitis-C-Virus (HCV) in sich trage. Wahrscheinlich hatte er sich bereits als Kind infiziert, als er während einer Operation eine Bluttransfusion erhalten hatte.
KOLUMBIEN: Kornkammer verkümmert – Bauern organisieren zweiten Nationalstreik
Von Helda Martínez – Mit Bild Ibagué, Kolumbien, 11. April (IPS) - "Die Situation verschlimmert sich", meint Enrique Muñoz, ein 67-jähriger Bauer aus dem Bezirk Cajamarca im zentralkolumbianischen Departement Tolima, einer ehemaligen Kornkammer des südamerikanischen Landes. "Hier in Tolima bauten wir einst Mais, Tabak, Soja und Sorghum an. Und an den Berghängen wuchsen Kaffeepflanzen in nächster Nachbarschaft zu Orangenbäumen, Mais, Bananen und Sellerie."
INDIGENE: Kampf um schwindende Wälder wird härter
Von Michelle Tullo – Mit Bild Washington, 10. April (IPS) – Indigenenführer aus Afrika, Asien, Australien sowie Nord- und Lateinamerika sehen sich bei ihrem Kampf um den Erhalt von Wäldern und Ökosystemen zunehmender Gewalt von Seiten der Bergbaufirmen ausgesetzt. Sie haben mit einem Treffen in Washington an den 1988 ermordeten brasilianischen Umweltschützer Chico Mendes und all die anderen Aktivisten erinnert, die ihr Engagement zur Rettung des Amazonas-Urwaldes mit dem Leben bezahlten.
UN: Lauwarme Reaktion auf US-Einreiseverbot für neuen iranischen Diplomaten
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 10. April (IPS) – Als vor vielen Jahren die Wahl auf New York als Sitz des UN-Hauptquartiers fiel, wurde die politisch wichtige Entscheidung mit einem US-UN-Abkommen untermauert. Darin verpflichtete sich Washington, dafür zu sorgen, dass die Weltorganisation ihren Aufgaben und Aktivitäten ungehindert nachkommen kann.
UGANDA: Lieber schweigen – HIV-infizierte Jugendliche tun sich schwer damit, ihre Krankheit zu offenbaren
Von Wambi Michael – Mit Bild Kampala, 10. April (IPS) – Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Im Fall von Constance Nansamba aus Uganda hat sich das alte Sprichwort im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft und HIV/Aids nicht bewährt. "Ich stand unter Schock und bin aus dem Haus meines Bruders weggelaufen", erzählt sie heute. "Deshalb konnte ich auch nicht die Schutzmaßnahmen einhalten, die eine Übertragung des Virus auf mein Kind verhindert hätten. Es ist infiziert."
ARBEIT: Gemeinsamer Plan von USA und Kolumbien zum Schutz von Gewerkschaftern hinkt Zielen hinterher
Von Jim Lobe – Mit Bild Washington, 9. April (IPS) – Drei Jahre nachdem Kolumbien auf Forderungen der USA zum besseren Schutz von Arbeitsrechten eingegangen ist, halten sich die Auswirkungen des Arbeitsaktionsplans (LAP) nach Einschätzung von US-amerikanischen Politikern und Gewerkschaftern aus beiden Ländern in bescheidenen Grenzen.
LESOTHO: Privat geführtes Krankenhaus verschlingt mehr als die Hälfte des staatlichen Gesundheitsetats
Von Carey L. Biron Washington, 9. April (IPS) – Das 'Queen Mamohato Memorial Hospital' in Lesotho ist das erste Krankenhaus in einem Entwicklungsland, das im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft gebaut wurde und betrieben wird. Doch das von der Internationalen Finanz-Kooperation (IFC), einem Finanzierungsarm der Weltbank, ausgehandelte Experiment hat einen gravierenden Makel: Es verschlingt mehr als die Hälfte des Gesundheitsbudgets des Subsahara-Landes.
LATEINAMERIKA: Quecksilber bleibt eine Gefahr – Exportverbote in EU und USA treiben Nachfrage hoch
Von Emilio Godoy – Mit Bild Mexiko-Stadt, 9. April (IPS) – In Lateinamerika kommt Quecksilber vor allem im informellen Bergbau zum Einsatz und wird unter anderem durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe freigesetzt. Die Quecksilberexportverbote der EU und USA 2011 und 2013 haben dem regionalen Handel mit dem hochgiftigen 'flüssigen Silber' offenbar Vorschub geleistet.
NAHOST: Experten begrüßen Beitrittsgesuche der Palästinenser in internationale Menschenrechtsabkommen
Von Thalif Deen – Mit Bild New York, 8. April (IPS) – Als sich der Palästinenserführer Mahmud Abbas dazu entschloss, die USA und Israel wegen der gescheiterten Friedensgespräche zu provozieren, ließ er die Vereinten Nationen wissen, dass er die Aufnahme in 15 internationale Abkommen beantragen werde.
RUANDA: Akteurinnen der Versöhnung – Beste Gestaltungsmöglichkeiten für Frauen
Von Fabiola Ortiz – Mit Bild Kigali, 8. April (IPS) – Als die ruandische Parlamentsabgeordnete Veneranda Nyirahirwa ein Mädchen war, durfte sie als Mitglied der Volksgruppe der Tutsi nicht die weiterführende Schule besuchen. Nach dem Völkermord an ihrer ethnischen Gemeinschaft im Frühjahr 1994 war alles anders. Sie machte als 23-Jährige von ihrem neuen Recht auf eine höhere Schulbildung Gebrauch.
KUBA: US-Geheimoperation 'ZunZuneo' – Twitter-ähnliches Netzwerk sollte Regimewechsel herbeiführen
Von Patricia Grogg – Mit Bild Havanna, 8. April (IPS) – Junge Kubaner waren von 2009 bis 2012 Zielscheibe einer von der US-Entwicklungsbehörde USAID finanzierten Geheimoperation zur Destabilisierung des sozialistischen Inselstaates. Sie sollten über den Twitter-ähnlichen Dienst 'ZunZuneo' zu Massenprotesten im Stil des 'Arabischen Frühlings' angeregt werden.
INDIEN: Begehrte Jungwähler - Wahlkampf spielt sich zunehmend im Web ab
Von Manipadma Jena – Mit Bild Bhubaneswar, Indien, 7. April (IPS) – In Indien finden derzeit die 16. allgemeinen Wahlen statt. Rund 814 Millionen Bürger sind aufgerufen, bis zum 12. Mai ihre Stimme abzugeben. Eine besondere Bedeutung kommt diesmal den Jungwählern zu. Sie stellen fast die Hälfte aller Wahlberechtigten. Kein Wunder also, dass die Wahlversprechen auf sie zugeschnitten wurden. Und nicht nur das: Um sie zu erreichen, verlegten die Parteien und ihre Kandidaten den Wahlkampf ins Internet.
CAR: Helfer im Fadenkreuz bewaffneter Gruppen – Bewaffnete Eskorten umstritten
Von Jonathan Rozen – Mit Bildern New York, 7. April (IPS) – In der Zentralafrikanischen Republik (CAR), einem Land, in dem nach UN-Angaben "ethnisch-religiöse Säuberungen" stattfinden und staatliche Strukturen "verschwunden" sind, erweisen sich Hilfseinsätze nicht nur als schwierig, sondern auch als
  20 >>>
Nord-Sued-Forum e.V. - Global Cooperation Council
 
TOWARD A NUCLEAR FREE WORLD|News Network of Global Cooperation Council and IDN-InDepthNews.Net
 
Corporate Social Responsibility
 
Elektronische Zeitung Schattenblick
 
AHA / Alle helfen den Alten e.V.
Niemand kümmert sich
um arme alte Menschen
in der Dritten Welt, Aha tut es. Nachdrücklich!
Machen Sie mit. Die oldies sind Ihnen sehr dankbar.
 
Europa-Haus MARIENBERG
 
Magazin zur Entwicklungspolitik
Das Magazin wird vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung herausgegeben
 
GLOBALOM MEDIA Information – Communication – Publishing Agency
 
Welthungerhilfe
Die Welthungerhilfe leistet Hilfe aus einer Hand: von der schnellen Nothilfe nach einer Katastrophe bis zu langfristigen Projekten mit einheimischen Partnern.
 
VENRO
 
Friedricht Ebert Stiftung
Die Friedrich- Ebert- Stiftung (FES) wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet
 
SEF
Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) ist eine überparteiliche und gemeinnützige Einrichtung, die 1986 auf Initiative von Willy Brandt unter der Mitwirkung des damaligen Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Johannes Rau gegründet wurde.